Pressekonferenz Italien ©Barbara Neeb

Italien Ehrengast der fbm2024: Die Pressekonferenz. Was planen der VdÜ und die Weltlesebühne?

Vorstellung des Programms in Frankfurt – aber Autoren fehlen

Italien ist nach1988 erneut 2024 Gastland der Frankfurter Buchmesse. In einer Pressekonferenz im Frankfurter Literaturhaus stellte der Ehrengast sein Programm vor. Die offiziell eingeladenen 100 Autor*innen bilden ein breites Spektrum der aktuellen Buchproduktion des Landes ab: Lyrik, Belletristik, Sachbuch und Kinder- und Jugendbuch sind gleichermaßen vertreten.

Doch renommierte Namen wie Roberto Saviano und Antonio Scurati fehlen. Beide haben angekündigt, dass sie einer Delegation der Regierung Meloni nicht angehören möchten, werden aber wie andere Autor*innen auf Einladung ihrer Verlage zur Buchmesse kommen. Einige ihrer Kollegen haben aus Solidarität ihre Teilnahme an der offiziellen Delegation zurückgezogen. Auch die deutschen Medien beschäftigt dieses Thema, wie etwa die Frankfurter Allgemeine , die Süddeutsche Zeitung und ganz aktuell Birgit Schönau in der Zeit

Webseiten mit Informationen zum Ehrengastprogamm

Informationen zum Ehrengastprogramm, eine Liste mit den Autor*innen der Delegation wie auch zum Konzept des Gastlandpavillons findet man hier. Auf dieser Seite der Buchmesse kann man sich auf einer laufend aktualisierten Neuerscheinungsliste über die in den letzten beiden Jahren ins Deutsche übersetzten Titel aus dem Gastland informieren.
 Allerdings fehlen hier noch Übersetzungen, die in den kommenden Monaten erscheinen werden. Stattdessen finden sich dort zahlreiche Romane deutscher oder amerikanischer Autor*innen, die unter italienischklingendem Pseudonym oder auch nicht, Italienkrimis oder Liebesgeschichten veröffentlicht haben.

Was plant der VdÜ auf der Buchmesse zum Gastland?

Italien ist ein Land mit großartiger Literatur, die zu recht im Fokus dieser Buchmesse steht. Die Weltlesebühne wie der Verband der Literaturübersetzenden VdÜ sind mitten in der Planung zum Ehrengast Italien: Im Zentrum Wort wie auf anderen Bühnen der Buchmesse sind diese Veranstaltungen des VdÜ zur italienischen Literatur im Programm avisiert: „Somalia – Italien: Dekoloniale Perspektiven bei Igiaba Scego und Ubah Cristina Ali Farah“. Eine Veranstaltung zu den Autorinnen Ada d’Adamo und Valentina Mira wird sich mit Fragen der weiblichen Selbstbestimmtheit auseinandersetzen. In „Italienische Verlage übersetzen Literaturen aus aller Welt“ diskutieren Verleger*innen, wie sich die Literatur in ihrem Land verändert.  „Die Sprache der Neuen Rechten in Italien“, der Titel spricht wohl für sich selbst. Wie meinte Jürgen Boos auf der Pressekonferenz schon: „Es wird Raum für Reibungen geben.“

Veranstaltungen der Weltlesebühne zum Hieronymustag in Frankfurt und Berlin

Schon im Vorfeld der Messe plant die Weltlesebühne zwei Veranstaltungen: Am 25. September in Frankfurt eine Diskussion mit der Verlegerin Alessandra Ballesi-Hansen vom nonsolo Verlag und Klaudia Ruschkowski, Herausgeberin der Reihe „Perlen“ im marix Verlag statt. Darin wird es um die Übersetzung und Veröffentlichung italienischer Literatur in diesen Verlagen gehen. Der nonsolo Verlag veröffentlicht ausschließlich junge literarische Stimmen aus Italien. Die Reihe „Perlen“ im marix Verlag bringt hingegen Erstübersetzungen von italienischen Autorinnen des 20. und 21. Jahrhunderts heraus. Beides ambitionierte Projekte, die zur Bereicherung der Verlagslandschaft beitragen.

In Berlin setzt die Buchhandlung Ocelot zum Hieronymustag die Zusammenarbeit mit Übersetzerin und Moderatorin Claudia Hamm zum jeweiligen Gastland fort. Annette Kopetzki, die diesjährige Preisträgerin des Mazzucchetti-Gschwend-Übersetzungspreis, spricht mit ihr über ihre Übersetzungen und liest daraus.

Die Digitale Weltlesebühne geht viral zum Ehrengast Italien

Die Digitale Weltlesebühne knüpft an ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kanada, dem Ehrengast der Jahre 2020 und 2021 an. In ca. 20 Videoclips werden Übersetzende ihre meist aktuellen Projekte aus dem Gastland Italien vorstellen und über ihre Arbeit daran sprechen. Die Clips werden noch vor der Buchmesse auf unserem Youtubekanal in einer eigenen Playlist veröffentlicht. Demnächst finden Sie auf dem Blog nähere Informationen zu den Büchern, die vorgestellt werden, und den Übersetzenden, die sich mit einem Video zu ihrer Arbeit präsentieren: Wir freuen uns auf ein vielfältiges Programm, das alle Facetten des „Bel paese“ auslotet.

K.S.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Antworten

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *